Merima - eine Glückskatze, die ihr Zuhause gefunden hat

Hier  meine  Vorgeschichte  1aaa1
Meine ersten vier Lebensjahre waren nicht besonders schön und ich habe, wie so viele meiner Leidensgenossinnen,  eine recht wechselhafte Jugend hinter mir: Zuletzt wurde ich mit zwei weiteren Katzen einfach in einer Wohnung zurück gelassen. Aber das ist vergessen, seit dem ich in die Obhut von Frau Becker von der AGTiere kam. Die hat mich dann erstmal zu einer erfahrenen Katzenmutter Frau vom Bovert in Pflege gegeben. Gut, da war ich auch nicht alleine, die hatten auch so einen stressigen Kater J, aber man kann ja nicht direkt alles haben. 

Trotzdem war es ganz toll, hat mir sehr gut getan und mir das nötige Selbstbewusstsein und –vertrauen zurückgegeben. Mir war aber schon klar, dass es nur eine Frage der Zeit war, wann sich meine neuen Katzeneltern melden würden, die so was wie mich gesucht haben und auf die ich so lange gewartet habe.  Also nicht verzagen, Optimismus war angesagt. Und es hat geklappt!  

Und so geht meine Geschichte weiter  Mein Name kommt aus dem Albanischen und heißt übersetzt: SONNENSCHEIN und ist Programm.  Wie man sieht bin ich eine Schildpattkatze. Ich bin nicht besonders eitel, man bezeichnet aber mich als schön und meine Rasse (Schildpatt, dreifarbig) wird auch als Glückskatze bezeichnet.Nachdem mich meine neue Katzenmutter bei Frau vom Bovert besucht und sich für mich entschieden hat, brachte mich Frau Becker direkt nachmittags in mein neues Zuhause in Wuppertal. Dort habe dann auch meinem neuen Katzenvater kennengelernt. Natürlich war ich aufgeregt und etwas ängstlich und habe mich erstmal in die Küche zurückgezogen. Man hat mich dann völlig in Ruhe gelassen, um mir die Zeit zu geben, mich an mein neues Zuhause zu gewöhnen. Am späten Abend hat mein Katzenvater dann ganz ruhig mit mir gesprochen und mir erklärt, dass ich jetzt zu ihrer Familie gehöre. Das hat mich sehr beruhigt und so habe ich in der gleichen Nacht dann die Küche verlassen, um mich unter die Wohnzimmercouch zurückzuziehen. Irgendwie hatte ich schon großes Vertrauen zu den Beiden gefasst, so dass ich mich am nächsten Morgen entschloss, alle Rückzugsmanöver zu beenden und in die Charmeoffensive zu gehen. Von Stund an sind wir drei ein Herz und eine Seele. Ich war angekommen!

Ich möchte Euch noch ein bisschen von meinem neuen Zuhause berichten:  

1aaa2Ich wohne jetzt in einer großen hellen Wohnung, die sich über 2 Ebenen erstreckt. Alle Räumlichkeiten, bis auf das Bad und die Küche, stehen zu meiner persönlichen Verfügung. Ihr könnt Euch sicherlich vorstellen, was ich da für Entfaltungsmöglichkeiten habe. Besonders die oberen Räume, die unter dem Dach liegen, sind ideale Spiel- und Entspannungsplätze. Außerdem habe ich eine Reihe von interessanten Beobachtungs- und Aussichtsplätzen. So kann ich mich stets aus sicherer Entfernung auf dem Laufenden halten. Man will ja wissen, was so um einen herum passiert. Daneben kann ich dann, sobald das Wetter besser ist, einen großen Balkon mit Blick ins Grüne zu ausgiebigen Sonnenbäder mit meinem Frauchen nutzen. Mir gehören ein Kratzbaum mit Schaukelbett, eine eigene Katzenhöhle, ein mit einer flauschigen Decke ausgestatteter Liegeplatz mit Fenster auf der Treppe zum Obergeschoss, eine Kratzmatte, ein Geschenk von Frau Becker, diverses mehr oder minder pädagogisch sinnvolles Spielzeug sowie die gesamte Couch, alle Esszimmersessel usw. usw., eigentlich gehört mir ALLES. Besonders möchte ich aber noch einen meiner bevorzugten Schlafplätze erwähnen und der ist im Bett von meinem Frauchen. Normalerweise ist das nicht so erwähnenswert, wenn es sich nicht um ein Wasserbett handeln würde. Ich kann Euch sagen, ich habe noch nie so tiefenentspannt  geschlafen. Super!  

 

 

 

Mein Tagesablauf   1aaa3

Punkt 08:00 Uhr    
Einnahme des Frühstücks, bestehend aus: ausgesuchtem Allergie-Trockenfutter und etwas Milch mit Zusätzen zur Fellpflege 

Punkt 12:00 Uhr 
Einnahme einer kleinen Zwischenmahlzeit (1 kleine Scheibe Putenfleisch) mit  meinem Katzenvater, da kommt das Raubtier in mir durch (s. Foto) 

Punkt 13:00 Uhr 
Einnahme des Mittagessens, bestehend aus: ausgesuchtem Allergie-Trockenfutter und einem Schälchen frisches Wasser 

Punkt 18:00 Uhr 
Einnahme des Abendessens, bestehend aus: ausgesuchtem Allergie-Trockenfutter und etwas Milch mit Zusätzen zum Schutz des allgemeinen Immunsystems  

Weitere Trinkplätze mit stets frischem Wasser stehen mir immer zur Verfügung  

Neben ausgiebigen Ruhezeiten lasse ich mich tagsüber gerne von meiner Katzenmutter intensiv beschmusen und streicheln. Der Abend gehört dann meistens meinem Katzenvater, mit dem ich mir dann die Couch teile. Natürlich spielen wir auch bzw. jage ich mit zunehmender Freude hinter kleinen Papierbällchen her. Ja, so lässt sich ein Katzenleben schon genießen.  

Zum Schluss  1aaa4
Es gibt ja die landläufige Meinung/Aussage: Hunde Herrschaften haben und Katzen Personal. Ich will es mal so sagen, da ist ja schon was dran oder?  Aber Spaß beiseite. Ich bin so froh und dankbar, diese lieben Katzeneltern und so ein tolles Zuhause gefunden zu haben. Daher bemühe ich mich ganz lieb zu sein, keinen Ärger zu machen und versuche mich immer Ladylike zu benehmen.  Dazu noch ein O-Ton von meiner Katzenmutter: Merima, die Schöne, ist eine ganz liebe und verschmuste Katzedame, die uns sehr viel Freude bereitet. Sie ist ein absoluter Sonnenschein.  So, Ihr da draußen, dass ist meine Geschichte. Ich wünsche Euch so viel Glück, wie ich es gefunden habe und halte Euch dazu ganz fest alle 4 Samtpfoten.  Eure Merima  Nochmals Danke Frau Becker und Frau vom Bovert.