M + M sind angekommen  m1

Hi, ich bin Malwin ... Mein Bruder Mark traut sich wieder nicht, daher fange ich mal an. Alle sagen immer, ich sei ein Hasenfuß, alles Quatsch... 

Aber fangen wir mal von vorne an....

Wir waren in Haan in einer Pflegestelle, wo uns alles gegeben wurde, was wir brauchten. Aber wir hätten so gerne ein eigenes Zuhause gehabt, wo es die volle Aufmerksamkeit für uns alleine gibt.

Ich gebe zu, ich war sehr ängstlich und habe mich immer versteckt, wenn Leute kamen, die  sich für Mark und mich interessierten. Mein Bruder Mark war da ganz anders und schmiss sich gleich jedem an den Hals. Aber ich wollte erst einmal in Ruhe schauen, wer da so kommt.

Dann im März plötzlich öffnete sich die Türe und eine ganz nette Frau kam rein. Sie hatte Leckerchen mitgebracht und hat mit den anderen gespielt und sich auf der Erde gewälzt. Und nach einer 3/4 Stunde habe ich gedacht: JETZT ODER NIE ... Und bin in einem großen Bogen erst einmal um sie rumgelaufen um zu gucken...

Die war echt nett und so habe ich mich sogar getraut, mich ganz kurz streicheln zu lassen.

m2Und siehe da, sie kam noch ein paar Mal wieder und sagte dann - ich hab's genau gehört -: „Wenn ich in meine neue Wohnung eingezogen bin, dürfen Malwin und Mark bei  mir einziehen.“

Von da an habe ich die Stunden gezählt und sie kam jede Woche und hat mir immer wieder gesagt, dass sie sich freut, bald neue Fellnasen zu haben. m3

Am 13. April 2012 ging die Reise nach Leverkusen dann los....

Boaaahrr waren wir aufgeregt und das mit dem Autofahren  war ganz schön unheimlich.

In der Wohnung angekommen durften wir dann aus unseren Gefängnissen und haben uns mal sofort unter dem Bett versteckt.

Nachts haben wir mal geschaut, wo wir so sind und ich muss schon sagen:

Schicker Neubau und da steht da so ein toller Kratzbaum, volle Näpfe nur für uns und eine Couch ... Toll ... Samstagabend haben wir auf dieser Couch gemeinsam mit dem Frauchen schon eine Musiksendung geguckt, nachdem wir verstanden hatten, dass aus dem Fernsehen nur Stimmen und keine fremden Menschen kamen.  :-)

Also, ich muss schon sagen, wir wurden sehr verwöhnt. Anfangs haben wir noch etwas beim Fressen gezickt ... Aber unser neues Frauchen hat sich nicht lange veräppeln lassen.

m4Ostern hat sie übrigens einen ganz tollen Käsekuchen für ihre Eltern gebacken  Zum Essen kamen die allerdings nicht! Besser wir hüllen den Mantel des Schweigens über diese Geschichte. Nur so viel: Mark hatte den Quark in den Augenbrauen J

Dann kam so langsam der Sommer und unser Frauchen hat ihr Versprechen wahr gemacht.

Auf dem tollen Balkon, den wir immer nur von innen anschauen konnten,  fanden plötzlich Arbeiten statt. Und eines Tages war es soweit und die Tür blieb offen und wir konnten raus, denn wir hatten jetzt ein tolles Katzenetz.

Oh je diese Vögel,  die da plötzlich über uns flogen, der Hund im Garten und dann kamen auch noch neue Balkonmöbel, wo man sich herrlich sonnen konnte. Also wir sonnen - weil für Frauchen kein Platz mehr war.


Das Katzen wasserscheu sind, widerlegen wir übrigens täglich. Volle Badewannen sind toll. Mark jongliert immer auf dem Wannenrand rum und guckt nach Frauchens Zehen unter Wasser. Ich versuche das dann auch. Leider bin ich nicht ganz so geschickt wie er und es kam, wie es kommen musste.: Zack war ich drin ... Da war was los ... Die ganze Wohnung schwamm und Frauchen ist mit einem Handtuch hinter mir hergerannt und hat mich dann trockengerubbelt. Seitdem bin ich etwas vorsichtiger.

Aber beim Duschen gucken wir auch immer zu und jeden Tag dürfen wir im Waschbecken direkt Wasser aus dem Hahn trinken und damit spielen.

Kürzlich haben wir Tischtennisbälle bekommen. Die kamen dann auch in die Badewanne, aber in die leere Wanne. Das war ein Spaß. Wir haben stundenlang damit gespielt und die Bälle durchs komplette Bad und später auch die Wohnung geschossen. Frauchen hat uns die nachts aber weggenommen, weil das so laut ist. :-) Tolles Spielzeug.


m5An Besuch und fremde Menschen haben wir uns schon gut gewöhnt und wir lassen uns auch sehen, auch wenn - wie kürzlich - 12 Frauen da waren.

Ansonsten machen wir ganz viel Unsinn und manchmal kriegen wir auch Schimpfe, wenn wir es übertreiben. Ehrlich gesagt haben wir es dann auch verdient. Aber lange ist unser neues Frauchen auch nie böse.

Sie hat jetzt auch wieder einen ganz netten Freund. Den finden wir auch total super und der ist seeeeeeeehr nett zu uns und versorgt uns am Wochenende auch immer toll und spielt mit uns. Abgesehen davon hat der Mega-Schnürsenkel an seinen Schuhen, herrlich zum Spielen.

Also, wir haben es ganz toll angetroffen und bedanken uns noch einmal für die ganz tolle Zeit in der Pflegestelle und deren unerschöpfliches Engagement für uns und unsere Kumpels. Danke auch an Yvonne und Eva aus Wuppertal, die jede Woche kamen, um uns zu bespaßen.

Ganz viele liebe Grüße von Malwin + Mark aus Leverkusen ....

 

 

m8