Mozes hat für seine letzten Jahre ein Zuhause gefunden Mozes

Vor 5 Jahren habe ich diesen Hund extra aus einer ungarischen Tötungsstation kommen lassen, um einer alten Frau wieder einen Gefährten an die Seite zu stellen. Die beiden waren auch ein Dream-Team und es war eine WinWin-Situation.

Nun ist sein Frauchen nicht mehr in der Lage, ihn zu versorgen und deshalb kam er zur AGT zurück. Wir konnten ja nicht ahnen, dass dieser Hund sooo alt wird, nämlich 16 Jahre.

Mozes ist ein Pumi und wird in seiner Heimat noch als Treibhund eingesetzt. 
Trotz seines Methusalem-Alters und seiner Herzerkrankung rennt er alles in Grund und Boden.

Mozes ist sehr aufmerksam und lebhaft. Draußen bellt er andere Hunde an, um sich anschließend mit ihnen zusammen zu tun. Andersherum: Er verträgt sich mit seinen Artgenossen, auch wenn er sie zunächst anmacht.

Zu Menschen ist er sehr schmusebedürftig.

Eigentlich haben Pumis ein lockiges Fell, aber Mozes war beim Friseur.

Als Mozes 2011 zu uns kam, war er nicht kastriert. Wir wollten ihn damals schon nicht mehr in Narkose legen. Das wird jetzt zum Problem: Bei mir gibt es keine anderen Hunde und Mozes ist absolut stubenrein. Er war ein paar Stunden in einem Haushalt, wo es andere Hunde gibt. Dort hat er IN der Wohnung markiert, was natürlich unzumutbar war. Mit meinen Katzen gibt es kein Problem, er ignoriert sie und geht ihnen aus dem Weg.

Da bei älteren Leuten die Liebe durch den Magen geht, ist Mozes leider Speck angefüttert worden. Aber alle Leckerchen sind schon entsorgt. Auch die viel zu kurzen Spaziergänge haben sein Gewicht nach oben getrieben. Aber über 2 kg sind jetzt schon runter.

Ab jetzt wird sich "unsere" Ortrud für die Restlaufzeit um Mozes kümmern.

Wir haben ihn in Dauerpflege gegeben, d.h. wir bezahlen alle anfallenden TA-Kosten. Ein Herzultraschall ist aktuell angefertigt worden. Er bekommt Herztabletten. Es besteht sogar die Aussicht, dass ein spezieller Tierarzt ihm sein Gebiss saniert, ohne dass er bei der Narkose für immer einschläft.

Nun suchen wir Paten die uns helfen, die Tierarztkosten zu bezahlen.
Mozes kann in Langenfeld besucht werden. Dann bitte festes Schuhwerk und Kondition mitbringen.

Kontakt: Christa Becker, eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, T (0 21 29) 3 16 49.