Kaninchen-Vermittlung 

Jedes Lebewesen hat ein Grundrecht auf ein artgerechtes Leben.

Dazu gehört bei Kaninchen:
1. Kaninchen-Gesellschaft
2. Bewegungsmöglichkeit
3. Artgerechtes Futter, wie (hauptsächlich) Heu und Grünfutter
4. Nagemöglichkeiten an geeignetem Holz
5. Rücksicht auf ihre Hitze- und Kälteempfindlichkeit
6. Geschützte Orte, weil sie Höhlenbewohner sind
7. Abwechselung 

Es war mir schon immer unbegreiflich, warum Menschen Tiere, die nichts verbrochen haben, lebenslang in Käfige sperren. Hängt das vielleicht damit zusammen, dass Kaninchen – im Gegensatz zu Hunden (DER Hund) oder Katzen (DIE Katze) - einen sächlichen bestimmten Artikel haben: DAS Kaninchen.

Kaninchen scheinen drittklassige Tiere zu sein. Das wird die AGT jetzt zu ändern versuchen und für die AGT-Kaninchen auch durchsetzen: Kaninchen sind keine Kinderspielzeuge und gesunde Kaninchen haben in Kinderzimmern und Käfigen nichts zu suchen. Wir erwarten für unsere Kaninchen marder- und fuchssichere Draußengehege oder großzügige Innengehege. Pro Kaninchen muß mit ca. 2 m2 gerechnet werden. Kaninchen sind keine Einzelgänger; deshalb gilt: Immer mindestens 2 Kaninchen leben zusammen. 

Wir werden Sie bei der Vergesellschaftung mit vorhandenen Kaninchen unterstützen. Wie alle AGT-Tiere werden unsere Kaninchen in die neuen Zuhause gebracht und wir schauen nach einiger Zeit auch nach, wie es denn so läuft.