Notfall !

Husky-Mischling OSHO sucht ein Zuhause ! 

  geb* 01.12.2011      6  Jahre   28 kg       56 cm     


Osho ist gechippt, geimpft, kastriert und negativ auf Leihsmaniose, Ehrlichiose und Babesiose getestet.Rüde Osho ist ein 5 Jahre junger kastrierter Husky-Schäferhund-Mischling.

Er hat eine Schulterhöhe von ca. 56 cm und wiegt ca. 28 kg.

Brief von Osho !

„Ich war immer still. Lange habe ich nichts gesagt, habe mir nur alles genau angeschaut. Habe Hoffnung gehabt. Aber jetzt ist schon so viel Zeit vergangen – ich glaube nicht, dass sich jemals jemand wirklich für mich interessiert. Oftmals schauen mich die Menschen mit Angst in den Augen an, mit Unsicherheit und Zweifel. Das tut manchmal richtig weh. Während andere Hunde von allen geknuddelt werden, stehe ich meistens abseits und schaue zu. Ich kann das ja auch verstehen. Mir selbst fällt es auch sehr schwer, Vertrauen zu Menschen auf zu bauen. Warum das so ist, kann ich nicht genau sagen. Ich habe die Menschen mal darüber reden hören, dass das durch meine Vergangenheit kommt. Daran kann ich mich kaum noch erinnern – und ehrlich gesagt will ich das auch gar nicht. Dann kriege ich nämlich Angst. Da blitzen dann so Bilder in mir hoch: von einer kurzen Kette, einem schrecklichen kleinen Hof, Einsamkeit, Verzweiflung und in einem Kellerfenster schlafen. Und dann noch das mit meinem Bein…..keine Ahnung, wie das passiert ist. Ich weiß nur, dass es noch lange Zeit schrecklich weh getan hat. Und dass ich Menschen seitdem nicht mehr einfach so vertrauen kann.

Wenn es draußen langsam dunkel wird, ist es besonders schlimm. Dann kommen immer so böse Erinnerungen hoch…….ich will das nicht mehr. Ich will endlich die Vergangenheit vergessen können. BITTE! 
Seit 4 Jahren bin ich jetzt hier bei Pro Vita Animale e.V. Darüber bin ich natürlich froh. Hier wurde sich endlich um mein Bein gekümmert, sodass ich jetzt keine Schmerzen mehr habe. Hier habe ich gelernt, dass mir nicht alle Menschen weh tun wollen und wie schön es doch ist, wenn einem der Bauch gekrault wird…..oder die Ohren (aus irgendeinem Grund nennt mich mein Pflege-Papa mit einem Blick auf meine Ohren immer ‚Pommestüten-Osho‘ – keine Ahnung warum. Weder kriege ich hier jemals Pommes zu futtern, noch werden diese in meinen Ohren gelagert!?). Ach ja…..und das einem hier keiner das Futter weg klaut, habe ich auch gemerkt und muss nicht mehr ausflippen, wenn einer mein Leckerlie auch nur schräg anschaut 

In diesen 4 Jahren habe ich aber auch viele Hunde kommen und gehen sehen. Menschen kamen zu Besuch, haben gelacht und gestrahlt und sich in einen von uns Hunden verliebt…..und einige Zeit später war der dann plötzlich weg…..in einem eigenen Zuhause, mit eigenen Menschen, mit Liebe und Zuwendung. Dann kamen neue Hunde. Und auch die waren irgendwann weg. Nur ich sitze noch hier….. bin ich denn so wertlos? 
Einige von euch Menschen hab ich richtig dolle in mein Herz geschlossen und wenn ich euch durch die Tür kommen sehe, macht mein Herz einen Hüpfer. Ihr habt mir erklärt, dass ihr mich leider nicht zu euch holen könnt….es aber sofort tun würdet, wenn es euch denn möglich wäre. Also kann ich euch nur nachschauen, wenn ihr wieder aus dieser Tür raus geht – und hoffen, dass mich jemand, der genauso ist wie ihr, eines Tages doch mitnimmt.
Eigentlich bin ich ja ein aufgeweckter und lebensfroher Kerl. Wenn jemand mit meinem Geschirr und meiner Leine auf mich zukommt, kann ich mich einfach nicht mehr bremsen, dann führe ich ein richtiges Tänzchen auf. Denn das heißt: es geht raus aus der Anlage und rein in die Natur. Wegen meinem Bein kann ich leider nicht so lange spazieren gehen, deswegen würde ich gerne mehrmals täglich kurz raus…..das geht hier leider nicht. Mein Traum wäre natürlich ein eigener Garten….da kann ich toben so viel ich will und mich ausruhen, wenn mir danach ist

Oder gibt es da draußen doch irgendwo einen Menschen, der mir Sicherheit vermittelt (denn im Grunde bin ich recht unsicher), sich mit mir beschäftigt (hier ist es mir oft laaaaaaangweilig, ich brauche Aufgaben), und der aber auch merkt, wenn ich für mich allein sein möchte und mich dann nicht bedrängt? So langsam gebe ich die Hoffnung auf.

Euer trauriger Osho“

„P.S. Ich bin jetzt etwas über 5 Jahre alt. Was glaubt ihr: wieviel Zeit meines Lebens werde ich noch glücklich in einem eigenen Zuhause verbringen können?“

Anmerkung1:
Dieser Brief ist nur eine Kopie. Das Original findet ihr im Spiegel zu Osho’s Seele – in seinen Augen.
Anmerkung 2:
Osho, wir geben dich NIEMALS auf!

Eckdaten:

- Husky-Schäferhund-Mix
- geboren im Dezember 2011
- Schulterhöhe: 56 cm
- Gewicht: 28 kg
- gechipt, geimpft, kastriert
- steifes Hinterbein, welches Osho aber kaum einschränkt

um ein Video von Osho zu sehen, bitte anklicken !

Video 1     Video 2

Vermittlungsradius ca. 100 km um 45309 Essen

Kontakt: Uwe Dilthey    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!     Tel: 0171-2078431