Für unsere Ernährung sind die bestäubenden Insek­ten, vor allem die Bienen,  (über-)lebenswich­tig – und für die Ökosysteme unverzichtbar.

Doch hier und heute, genau jetzt, sind die Bienen in der Krise: Viele Imker*innen klagten letztes Frühjahr über einen überdurchschnittlichen Verlust an Bienenvöl­kern. Wildbienenarten verschwinden noch drama­tischer. In Deutschland sind mittlerweile 197 Wildbienenarten gefährdet und 31 Arten vom Aus­sterben bedroht. Und das ist kein Zufall, sondern eine Entwicklung, die sich verstetigt. Die industrielle Landwirt­schaftFlächenversiege­lun­gender großflächige Einsatz von Pestizi­den, aber auch der Hausgebrauch mit freiverkäuflichen Mitteln aus dem Baumarkt nehmen den Bienen die Lebensräume, lassen sie Hunger leiden und greifen ihr Nervensystem und Immunsystem an.

Bienen

Jeder dritte Bissen, den wir zu uns nehmen, hängt von der Bestäubung durch Bienen und Co. ab.

Die fleißigen Tiere sind die wichtigsten Verbündeten der Bauern. Doch ausgerechnet der massenhafte Einsatz von Pestiziden in der industriellen Landwirtschaft bedroht ihr Überleben:
bienenschutz.org

Aus Greenpeace-Nachrichten 03/2013

Rettet die Bienen