Quelle: Lokal Anzeiger Erkrath  09.04.18

Sie braucht eure Hilfe

taube

Erkrath. 
Für die einen bringt sie den Frieden, für andere Krankheit und Dreck. Die Stadttauben führen ein schweres Leben, voller Gefahren. Oftmals als "Ratten der Lüfte" bezeichnet, wird ihnen nach dem Leben getrachtet. Christa Becker vom Tierschutzverein Erkrath will nun den Tieren helfen.
 

(nic) Die Stadttauben, die heute unser Stadtbild prägen, sind entweder entflogene Haus- oder Rassetauben oder ausgebliebene Brieftauben sowie deren Nachkommen. Das Problem "Stadttauben" ist also ein von Menschen verursachtes, da es sich um "verstädterte" im strengen Sinne auch ausgesetzte Haustiere handelt.

Um die Tauben zum einen ein Stück weit aus den Stadtteilzentren, wie beispielsweise am Hochdahler Markt, wegzulocken und zum anderen die Taubenpopulation einzudämmen, plant nun der Tierschutzverein Erkrath die Installation eines so genannten "Taubenhauses" in Hochdahl. "Hier würden die Tauben dann ausreichend artgerechte Nahrung bekommen und wir würden bei den brütenden Tauben die Eier gegen Gipseier austauschen", sagt Christa Becker, Vorsitzende des Tierschutzvereins Erkrath. Wo genau so ein Taubenhaus aufgebaut werden und von welchen ehrenamtlichen Kräften dieses betreut werden könnte, steht noch nicht fest.

"Wir wollen zunächst einmal mit der Erkrather Politik und der Verwaltung über das Thema sprechen und hoffen auf eine positive Reaktion." Christa Becker steht im regelmäßigen Austausch mit ihren Kollegen aus anderen Tierschutzvereinen in der Region und weiß um den positiven Effekt solcher Taubenhäuser in anderen Städten, beispielsweise in Düsseldorf. Wer mehr zum Thema erfahren möchte oder, sollte das Projekt "Taubenhaus" umgesetzt werden, tatkräftig mithelfen möchte, kann sich beim Tierschutzverein Erkrath unter 02129/31649 melden.