Katzenwissen - externe Seiten -

Dies ist ein Nachrichtendienst der Seite  www.katzenwissen-online.de

 

Wissenswerte Infos zur Haltung und Pflege von Katzen.
  1. Oft geschieht es aus Unwissenheit des Tierbesitzers, wenn die Katze sich verletzt hat, als sie einen Fluchtversuch durchs gekippte Fenster starten wollte, da ein "Fensterkippschutz" fehlte.
  2. Trockenfutter für Katzen reicht nicht und sieht appetitlicher aus. Leider ist im Trockenfutter nur sehr wenig Flüssigkeit enthalten und auch der Grund, warum es in Verruf steht, Blasen- und Nierenprobleme hervorzurufen.
  3. Bastelideen rund um den Haushalt
  4. Bastelanleitungen von Chilloasen wie Schlaf- und Liegeplätze, Katzenhöhlen und Hütten für Katzen.
  5. Ideen zur Herstellung von Katzenspielzeug.
  6. Unsere Haustiere sind bei der Fütterung manchmal wie kleine Schweinchen. Eine Futtertheke kann Abhilfe schaffen und den Fressplatz unserer Haustiere sauber halten.
  7. "Katzengras" wird als Erbrechanimation bei Hauskatzen oder anderen Haustieren eingesetzt, damit diese aufgenommenes Fell wieder aus dem Magentrakt wieder auswürgen können. die
  8. Was beim Kauf einer Rassekatze zu beachten ist und worauf man beim Kauf aus dem Internet achten sollte
  9. Eine Bindehautentzündung bei einer Katze ist leicht erkennbar und zeigt die gleichen Symptome wie beim Menschen.
  10. BARF: Hier handelt es sich um die Fütterung von Fleisch und der Zugabe von Suplimenten.
  11. Übersicht von Giftpflanzen und Toxinen, die je nach Tierart unterschiedlich gefährlich sein können...
  12. Untergewicht bei Katzen und die möglichen Ursachen...
  13. Ataxie ist eine nervliche Bewegungs-Störung bei Katzen. Katzen mit Ataxie merken nicht, dass sie behindert sind und sie leben und spielen genauso wie gesunde Katzen.
  14. Kamm und Bürsten dienen zur Fellpflege und gleichzeitig auch zur Massage des Tieres. Als Katzenhalter kann man hier auch gleichzeitig feststellen, ob das Tier unter Parasiten leidet oder sonstige Verletzung hat.
  15. Katzen kommunizieren für den Menschen oft nicht erkennbar über subtile Blicke und Augenkontakte. Starren, insbesondere direkter längerer Augenkontakt, ist in der Kommunikation
  16. Verstopfung kann nicht nur ein Problem bei uns Zweibeinern sein, sondern bei Tieren der Grund durch die Aufnahme von zu wenig Wasser, Futter (z.B. zuviel Knochen, Trockenfutter
  17. Die Auswahl an Katzenstreu ist sehr vielseitig und die Entscheidung fällt hier besonders schwer. Letztendlich ist wichtig, welche besonderen Eigenschaften der Katzenhalter von der Streu erwartet.
  18. Katzenklos gibt es in verschiedenen Größen, Formen und auch Farben. Erstes Kriterium sollte natürlich die Größe sein.
  19. Wenn die Katze sich ständig kratzt, unter ständigem Durchfall leidet, sich Wund leckt, oder unter Asthma leidet und wunde Stellen aufweist, kann unter Umständen eine Allergie die Ursache sein.
  20. Kratzutensilien dürfen in einem Katzenhaushalt nicht fehlen. Anregungen zum Selbstbau von Kratzbäumen und Kratztonnen.
  21. Krankheitsanzeichen: Juckreiz (Kratzen hinter den Ohren, Schütteln des Kopfes) Diagnose: Schwärzliche Borken in der Ohrmuschel Nachweis der Erreger unter dem Mikroskop
  22. Diagnose: Milben können in den Hautschuppen nachgewisen werdern (im sog. Hautgeschnapsel) Krankheitsanzeichen: bei Katzen hauptsächlich am Kopf und an den Ohren, bei Hunden
  23. Vorkommen: sehr selten, ernähren sich von Hautschuppen und Wundsekreten Krankheitsanzeichen: bei starkem Befall Haarausfall und Hautläsionen Behandlung: wie Milben
  24. Erreger: verschiedene Spezies Übertragung: Aufnahme von Eiern (vor allem Jungtiere erkranken) Infektion der Welpen durch die infizierte Mutter mit der Milch oder noch
  25. Der Katzenschnupfen wird durch eine Vielzahl von Erregern ausgelöst, die hauptsächlich die Nase, Augen und Maulhöhle betreffen.
  26. Ursache Als Katzenakne oder Feline Kinnakne bezeichnet man eine Hautkrankheit bei Hauskatzen, deren Ursache nicht geklärt ist. Sie wird als idiopathische Verhornungstörung
  27. Erreger: Die gram-negativen Chlamydien bilden eine Familie der Bakterien. Sie können eine Vielzahl von Lebewesen infizieren - auch den Menschen. Krankheitsanzeichen
  28. Erreger: Giardien (Einzeller) Übertragung: Ansteckung erfolgt mit infektiösen Zysten über kontaminiertes Futter, Wasser oder Schmierinfektionen. Anzeichen: Giardiose
  29. Übersicht von Krankheiten bei Katzen, die durch Viren oder Bakterien ausgelöst werden. Einige von ihnen sind heilbar, andere hingegen haben den Tod des Tieres zur Folge.
  30. Transportboxen dienen für den sicheren Transport des Tieres zum Tierarzt.
  31. Irgendwann kommt die Zeit, wo auch ein Tier den letzten Weg des Lebens gehen muss. Informationen über die Möglichkeiten dem Tier einen würdevollen Abschied zu ermöglichen!
  32. Kratzbäume dienen zur Krallenpflege und Klettermöglichkeit und sollten in keinem Katzenhaushalt fehlen.
  33. Spielideen, die den Jagdinstinkt und Spielfreude wahre Freude bringen.