Arme Socke Renzo

renzo

Wir wissen nichts über Renzo, wir vermuten, dass er irgendwann rausgeworfen wurde und sich durchgeschlagen hat.

Er ist uns Menschen gegenüber noch sehr misstrauisch, aber es wird von Tag zu Tag besser. Zunächst haben wir gedacht: Was haben wir uns mit ihm angetan!

Aber hat nicht jedes Lebewesen das Recht auf Sicherheit und Versorgung?

Renzo war auch nicht kastriert, das haben wir natürlich als Erstes erledigen lassen. Er wurde auch gechippt, geimpft und entwurmt.

Wir haben auch ein großes Blutbild anfertigen lassen; und für sein Alter von geschätzt sieben Jahren sieht das recht ordentlich aus: Es gibt keine Baustellen.

Als Renzo zu uns kam, war er ein Trockenfutter-Junkie. Aber wie wir es immer machen, haben wir ihn peu à peu auf Nassfutter umgestellt.

Renzo war zusammen mit dem Ralfi in der Pflegestelle untergebracht. Ralfi ist ein Lamm und verträgt sich mit allen Katzen. Aber er ist bereits ausgezogen.

Jedenfalls hat Ralfi dem Renzo vor seiner Nase das Futter stibitzt (obwohl er natürlich eigenes hatte, aber das von anderen schmeckt immer besser!). Das hat sich Renzo ohne Probleme gefallen lassen. Andersherum: Renzo scheint mit anderen Katzen sozialisiert zu sein.

Wir befürchten, dass es lange Zeit dauern wird, bis Renzo wieder Vertrauen zu Menschen fassen wird.

Ja, was machen wir jetzt mit diesem Kater? Wir suchen eine Stelle, wo er einfach mitlaufen kann, wo er gefüttert und bei Bedarf tiermedizinisch versorgt wird. Es sieht zwar nicht so aus, dass Renzo kurz- oder mittelfristig einen Tierarzt brauchen würde, aber wenn, dann würde der Tierschutzverein Erkrath die Kosten übernehmen.

Wir denken nicht, dass Renzo in der Wohnung gehalten werden kann. Aber nach dem Umzug muss er natürlich erstmal ca. fünf Wochen festgesetzt werden, bis er Freigang bekommt.

Wir haben Renzo zunächst von der Straße geholt und ihn tiermedizinisch versorgen lassen. Jetzt brauchen wir Ihre Hilfe, um ihn gut unterzubringen.

Kontakt über Katzenpflegestellen-Betreuerin:
Christa Becker, Telefon (0 21 29) 3 16 49
oder E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!