aus Newsletter vom 14.09.20 "foodwatch (Martin Rücker)" <Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!;

foodwatch: Die Weinkönigin will weniger Lebensmittelkontrollen

Weniger Lebensmittelkontrollen?! Klöckner-Reform jetzt im Bundesrat stoppen!
Sie haben sich in den vergangenen Monaten mit uns gegen die Pläne von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner eingesetzt, die Anzahl der vorgeschriebenen Lebensmittelkontrollen zu verringern und unsere E-Mail-Protestaktion an Julia Klöckner und den Bundesrat bereits unterzeichnet. Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Jetzt steht die endgültige Entscheidung an: Am Freitag soll der Bundesrat über den Reformvorschlag von Bundesernährungsministerin Julia Klöckner entscheiden. Das ist wahrscheinlich die letzte Chance, dieses Vorhaben zu verhindern. Deshalb brauchen wir noch einmal Ihre Hilfe!

Zur Erinnerung: Der Klöckner-Entwurf würde bedeuten, dass auch für ein Unternehmen aus der Kategorie des Skandal-Wurstherstellers Wilke weniger Kontrollen vorgeschrieben wären. In einem Fleischbetrieb der höchsten Risikoklasse könnten durch die Reform sogar rund 200 Pflichtkontrollen pro Jahr wegfallen – das wollen wir nicht akzeptieren!
Vor der Abstimmung am Freitag möchten wir uns nochmal auf allen Kanälen und so laut wie möglich an den Bundesrat wenden: Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung!

Wir wollen die Mitglieder des Bundesrates und entscheidende Politikerinnen und Politiker der Länder über ihre Social-Media-Kanäle auffordern, die Klöckner-Reform abzulehnen und sich klar gegen eine Reduzierung der vorgeschriebenen Kontrollen in Lebensmittelunternehmen auszusprechen. Dazu haben wir eine Grafik erstellt und Tweets bzw. Posts für Sie vorbereitet.
Klicken Sie hier, wenn Sie unseren Protest auf Twitter oder Facebook unterstützen wollen!
Ich mache bei Twitter mit
Ich mache bei Facebook mit
Ansonsten helfen Sie uns am meisten, wenn Sie unsere E-Mail-Aktion weiterempfehlen. Mehr als 130.000 Menschen haben inzwischen unterzeichnet und an den Bundesrat appelliert, die Pläne von Julia Klöckner für eine Schwächung der Lebensmittelkontrolle zu stoppen. Es wäre ein starkes Signal, wenn wir bis Freitag 150.000 Unterschriften schaffen!
Ich teile die Aktion
Wir wissen, dass solche Aktionen auf Twitter und Facebook aufwändig sind und mehr als einen Klick brauchen. Aber wir möchten vor Freitag noch einmal alles in Bewegung setzen, damit Frau Klöckner mit diesem Plan nicht durchkommt, denn das ist wahrscheinlich die letzte Gelegenheit. Vielen herzlichen Dank schon einmal im Voraus für Ihre Unterstützung! 

Viele Grüße
 
Martin Rücker
Geschäftsführer von foodwatch