aus Newsletter vom 21.08.20 "Animal Rights Watch e.V." <Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!;

ARIWA: Tierleid bei Sprecher von Bauernprotesten – DER SPIEGEL berichtet exklusiv

mmer wieder demonstrieren Bäuer*innen auf ihren Treckern gegen mehr Umwelt- und Tierschutz. Viele sehen sich als Opfer. Sie sagen, in der Landwirtschaft sei doch alles in Ordnung, den „Nutztieren“ gehe es gut. Doch diese Bilder aus der Schweinezucht eines Sprechers der Bauernproteste sagen etwas anderes:

AIWA Video

Mutterschweine sind in so enge Kastenstände gesperrt, dass sie nicht einmal im Liegen ihre Beine ausstrecken können. Eine Sau hat diese Quälerei nicht überstanden und liegt tot zwischen ihren neugeborenen Ferkeln, die vergeblich Milch und Wärme bei ihr suchen. Die Zitzen einer anderen Sau sind so extrem entzündet, dass das Stillen unvorstellbar schmerzhaft sein muss. Und überall liegen verletzte, sterbende und tote Ferkel.

DER SPIEGEL berichtet heute exklusiv mit einem Online-Artikel und Video mit den aktuellen Videoaufnahmen. In der morgigen Magazin-Ausgabe wird ebenfalls ein Artikel erscheinen.

Ausführliche Informationen finden Sie auch auf unserer Homepage. Wir freuen uns, wenn Sie unser Video auf YoutubeFacebook und Instagram teilen, liken und kommentieren.

AIWA Bilder

Animal Rights Watch steht für vielfältige Aktionen, fundierte Recherchen und die Förderung einer veganen Lebensweise. Unterstützen Sie uns dabei!