aus Newsletter von Anne Isakowitsch, SumOfUs.org" vom 22.03.19

Eigene Anmerkung: diese Ignoranten machen weiter und weiter und weiter bis sie alle Insekten ausgerottet haben.....

Petition von SumOfUs:
Pestizid Thiacloprid soll erneut zugelassen werden

 

EILMELDUNG: Die EU will das Killerpestizid von Bayer, Thiacloprid, erneut zulassen. Thiacloprid ist sowohl für Bienen und als auch Menschen gefährlich.

Fordern Sie die EU auf, den Einsatz dieses giftigen Pestizids zu stoppen!

 Petition Unterzeichnen 

es ist nicht zu fassen -- soeben haben wir aus internen Quellen erfahren, dass das giftige Pestizid Thiacloprid erneut in der EU zugelassen werden soll. Die EU beugt sich damit dem Druck der Lobbyist*innen von Bayer-Monsanto.

Thiacloprid gehört zur Gruppe der Neonikotinoide. Erst letztes Jahr hat die EU drei dieser Pestizide verboten, nachdem hunderttausende SumOfUs-Mitgliedern wie Sie ein Verbot zum Schutz der Bienen forderten.

Doch Thiacloprid ist nicht nur für Bienen gefährlich, sondern auch für Menschen: Das Nervengift kann Organschäden, Fortpflanzungsstörungen und sogar Krebs verursachen.

Wir lassen Bayer nicht gewinnen. Die Zulassung von Thiacloprid läuft noch bis Ende April -- und noch hat die EU eine erneute Zulassung nicht offiziell bestätigt. Wir können die EU von ihrem schrecklichen Plan abbringen -- doch wir müssen sofort handeln.

Fordern Sie die EU jetzt auf, Thiacloprid nicht erneut zuzulassen!

Frankreich hat Thiacloprid bereits wegen der Gefahr für Bienen verboten. Doch auch der Mensch und andere Säugetiere sind in Gefahr: Denn Thiacloprid ist als wahrscheinlich krebserregend eingestuft.

Es gibt keinen vernünftigen Grund, warum dieses hochgiftige Pestizid in der EU erlaubt sein sollte. Doch der Chemieriese Bayer hat Millionen in die Lobbyarbeit gesteckt und so die Europäische Kommission davon überzeugt, dass Landwirt*innen das Killerpestizid benötigen.

Aber eines hat Bayer bei seinen giftigen Plänen vergessen: uns. Gemeinsam haben wir es bereits in der Vergangenheit mit dem Pestizid-Giganten aufgenommen -- und gewonnen.

Unser Einsatz hat dazu geführt, dass letztes Jahr drei bienenschädliche Neonikotinoide verboten wurden. Und gemeinsam setzen wir alles daran, dass die EU strengere Testverfahren für Pestizide einführt, um den Schutz der Bienen zu garantieren. Wir können die Kommission dazu bringen, die Gefahr von Thiacloprid für Bienen und Menschen anzuerkennen. Doch uns bleiben nur noch wenige Wochen -- darum brauchen wir jetzt Ihre Unterstützung.

Fordern Sie die EU auf, das giftige Thiacloprid auf Feldern und in Lebensmitteln zu verbieten.

 Petition Unterzeichnen